1948 Am 26.4.1948 Gründung der Außenstelle der Friedrich-Paulsen-Schule (FPS) in Niebüll (nur 7. und 8. Klasse mit 55 Schülern und zwei Lehrern) in Westerland. Das Schulgebäude war eine Baracke an der Steinmannstraße, Stühle mussten die Schüler mitbringen, das Unterrichtsmaterial die Lehrer aus Niebüll. Leiter der Außenstelle ist StR Krause.

  • Chronik_1948_Baracke
  • Chronik_1949_Wandertag
  • Chronik_1950_klassenraum
  • Chronik_1954_Anbau
  • Chronik_1954_Schulhof
  • Chronik_1955_Fachraum
  • Chronik_1955_Lehrerzimmer
  • Chronik_1955_Sammlungsraum
  • Chronik_1958_Musiksaal
  • Chronik_1958_Suedseite
  • Chronik_1958_Westseite
  • Chronik_1964_Bau
  • Chronik_1966_Wendt


1949 Erweiterung um Obertertia (9. Klasse) - jetzt 96 Schüler und vier Lehrer.

1950 Erweiterung um Unter-sekunda (10. Klasse) und Anbau eines Seitenflügels an die Baracke.

1951 Entlassung der ersten Untersekundaner - noch kein Abitur möglich. Gleichzeitige Kürzung der Grundschulzeit in Schleswig-Holstein auf vier Jahre, daher Aufnahme von Sextanern und Quintanern (5. und 6. Klasse). Damit umfasste die Schule sechs Klassen mit 239 Schülern. Zeitweise Auslagerung von zwei Klassen in eine Baracke am Bahnhof. Weiterer Anbau an die ursprüngliche Baracke und Ergänzung zur U-Form.

1952 Am 3.6.1952 Erhebung der Außenstelle der Niebüller FPS zum selbständigen Progymnasium.

1953 5-jähriges Bestehen - 264 Schüler. Einstieg in den Aufbau der Oberstufe mit Einführung der Obersekunda (11. Klasse).

1954 Planung für den Neubau des Schulgebäudes am Hoyerweg. Einrichtung eines Schultheaters.

1955 Im Frühjahr wird mit dem Bau des neuen Schulgebäudes begonnen, Richtfest am 9. September.

1956 Endgültige Fertigstellung des Neubaus und Umzug - Einweihung am 1.9.1956.

1957 Wieder Bestrebungen zum vollständigen Ausbau der Schule zum Gymnasium.

1958 Einrichtung der Unterprima (12. Klasse).

1959 Einrichtung der Oberprima (13. Klasse), damit vollausgebaute Oberschule mit nunmehr 281 Schülern und 16 Lehrern. Am Jahresende Umbenennung in Gymnasium Sylt. Dr. Hansen wird neuer Schulleiter.

1960 Erstes Abitur mit 23 Abiturienten - Teilung der Oberstufen in einen sprachlichen und mathematischen Zweig - Erstmalig Teilung einer Mittelstufenklasse.

1962 Planungen für die Erweiterung des Gebäudes.

1963 Baubeginn des östlichen Erweiterungstraktes des Schulgebäudes.

1965 Einweihung des östlichen Anbaus, 337 Schüler und 22 Lehrer, fast alle Klassen geteilt.
1969 Bau der Turnhalle.

1970 Einweihung der Turnhalle.

1971 Schulleiter Dr. Hansen geht in den Ruhestand, Nachfolger wird Herr Harbeck.

1972 Jetzt 445 Schüler und 26 Lehrer, aber akuter Lehrermangel - Unterrichtsausfall, Lehraufträge an Pensionärin und Pastor. Gründung des Vereins der Freunde des Gymnasiums Sylt.

1973 Zum 25-jährigen Jubiläum spendet die Elternschaft der Schule einen Tischcomputer, das EDV-Zeitalter begann an unserer Schule! Die reformierte Oberstufe (Studienstufe) wurde eingeführt.

1974 Freigabe des Grünen Schulhofs südlich des Hauptgebäudes. Wegen geburtenstarker Jahrgänge nun Dreizügigkeit in der Orientierungsstufe.

1975 Planung eines neuen Schulzentrums neben dem Gymnasium. Gründung des Sylter Schülerruderclubs.

1976 Zusammenlegung von Realschule und Gymnasium zu einem Schulzentrum mit gemeinsamen naturwissenschaftlichen Fachräumen und Sammlungen.

1977 Das Projekt Informatikkurse PIK wurde ins Leben gerufen mit dem Ziel der Curriculumentwicklung für das neue Fach Informatik.

1978 Raumnot durch Fertig-stellung des Ostflügels gelindert, darin u.a. ein Sprachlabor und ein kleiner Computerraum mit der für PIK erforderlichen EDV-Anlage.

1981 Im Herbst erstmalig Durchführung einer Projektwoche.

1983 Schulzentrum wird um die Hauptschule erweitert - gleichzeitig erhält das Gymnasium im Neubau einen Biologierraum und nutzt zusammen mit der Realschule gemeinsame Biologiesammlung.

1985 Einrichtung eines neuen Computerraumes und Ergänzung bzw. Ersatz der alten EDV-Anlage durch Anschaffung von sieben Tischcomputern (Apple-IIe). Nach mehrjähriger Ansparphase Kauf eines Flügels.

1987 Anschaffung von vier Personalcomputern - die dritte Computergeneration hatte begonnen!! - Amtsantritt von Dr. Clausen als neuer Schulleiter.

1989 Neue Oberstufenverordnung; erste Veranstaltung zur Drogenprävention in der Mittelstufe - Auflösung des Ruderclubs.

1990 AG zum Bau und Betrieb des Schulcafés wurde gegründet - Öffnung aller Schulhöfe des Schulzentrums für Schüler aller drei Schulen - Gründung der Zirkus-AG

1991 Versuchsweise Einführung von geschlechtergetrenntem Physikunterricht - Beginn der Partnerschaft mit dem Gymnasium in Rostock-Schmarl, die bald wieder endet, weil die Partnerschule aufgelöst wird.

1992 Richtfest im Schulcafé am Ende einer Projektwoche, Einweihung nach den Sommerferien.

1993 Volle 5-Tage-Woche eingeführt.

1995 Der 11. Jahrgang wird wieder im Klassenverband unterrichtet; Einführung des wundervollen Faches VU (Vertiefender Unterricht)!

1996 Grundlegende Renovierung der Turnhalle.

1997 Mit Unterstützung des Lions-Club Westerland konnte in den beiden 5. Klassen die Arbeit mit dem Lions-Quest-Programm Erwachsen werden, einem Unterrichtsmodell aus dem Bereich der unspezifischen Primärprävention zur Persönlichkeitsentwicklung Heranwachsender, begonnen werden.

1998 50-jähriges Jubiläum, der Computerraum wird vernetzt und ans Internet angeschlossen, die eigene Homepage wird gestaltet.

2000 Herr Dr. Clausen verläßt nach 13 Jahren als Schulleiter die Schule und die Insel. Nachfolger wird am 1.8.2000 Herr Dr. Norbert Spahn, der vorher das deutsche Gymnasium in Apenrade leitete.

2001 Beginn der Arbeit an einem Schulprogramm.

2002 Der Hausmeister Herr Eberle wird nach langjähriger Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolger nimmt Herr Jahns seine Tätigkeit auf. Das Schulprogramm wird von der Schulkonferenz beschlossen und tritt zum 1.8.02 mit Beginn des neuen Schuljahres in Kraft.

2003 Die Schulpartnerschaft mit dem Virkby-Gymnasium in Finnland beginnt mit gegenseitigen Besuchen von Schülergruppen der Oberstufen.

2005 Im Rahmen von Projekttagen beginnt die Umgestaltung und Möblierung des inneren Pausenhofes mit Bäumen, Büschen, Beeten und Sitzecken in Verbindung zum Schulcafé.
2007 Der Name unserer Schule ist nun auch in großen Kupfer-Lettern über dem Haupteingang zu lesen.

2008 Nach einem Probebetrieb vor den Sommerferien beginnt der Betrieb der Mensa "Esszimmer" im Schulzentrum mit dem neuen Schuljahr. G8 (achtjähriger Bildungsgang am Gymnasium) beginnt mit der fünften Klasse und führt an einem Tag zu regulärem Nachmittagsunterricht nach einer Mittagspause. Die Profiloberstufe beginnt mit der 11. Klasse. Es werden zwei Profile angeboten: ein sprachliches und ein naturwissenschaftliches Profil. Die offene Ganztagsschule beginnt nach den Herbstferien und bietet nachmittags eine Hausaufgabenbetreuung und andere Angebote.

2009 Der Schulverband Sylt beschließt am 09.06.2009, eine organisatorische Verbindung zwischen der aus Haupt- und Realschule fusionierten Regionalschule und dem Gymnasium herzustellen.

2010 Start der neuen Schule ist der 01.08.2010. Die Schule trägt nun die offizielle Bezeichnung "G 8 Gymnasium und Regionalschule".

2011 Nachdem Schüler, Eltern und Lehrer Namensvorschläge einreichen durften, stimmt die Schulkonferenz über den neuen Schulnamen ab und entscheidet sich für "Schulzentrum Sylt". Im Rahmen der Zusammenarbeit von Regionalschul- und Gymnasialteil finden für alle 5. Klassen Projekttage in den Fächern Kunst, Biologie, Erdkunde und Sport statt. Desweitern wird das Lerncoaching eingeführt. Außerdem beginnen die Baumaßnahmen am Regionalschulgebäude.

2012 Die Baumaßnahmen am Regionalschulgebäude gehen in die nächste Phase. Das Schulcafé besteht nun schon 20 Jahre und erhält einen neuen, farbigen Anstrich.
 
 
2013 Ende Januar wird Herr Dr. Spahn in den Ruhestand verabschiedet. Frau Detlefsen wird Schulleiterin des Schulzentrums.
nach oben