Das Schulcafé

Antwort eines Fünftklässlers auf die Frage, was ihm am Gymnasium am besten gefalle: „Das Schulcafé natürlich!“

Bereits seit 20 Jahren genießen Schüler und Lehrer das, was tagtäglich im Schulcafé zubereitet und angeboten wird. Im September 1992 wurde das Café eingeweiht, nachdem während einer Projektwoche Küche und Tresen in einer Ecke der Pausenhalle, die damals zum Innenhof noch offen war, gebaut worden waren. Die Idee, ein Schulcafé einzurichten, war bereits 1988 im Kunstunterricht von Herrn Weimar entstanden. 1989 wurden dann in einer Projektwoche konkrete Vorschläge gesammelt und eine Arbeitsgemeinschaft gebildet. Die Schulkonferenz und der Schulverband stimmten den Plänen zu und der Elternverein übernahm die Trägerschaft.

  • sylt-rep069
  • sylt-rep071
  • sylt-rep228

Das Café sollte von Schülern, Eltern und Lehrern selbst gebaut und betrieben werden. Firmen wurden um Spenden in Form von Material und Arbeit gebeten. Außerdem fand zu Finanzierung des Projektes ein ganzes Wochenende in der Schule ein Tischtennismarathon statt (4500 Minuten lang wurde gegen Spenden eines Geldbetrags pausenlos gespielt!). Die Organisation des Schulcafés lag zunächst in den Händen von ca. 30 Oberstufenschülerinnen und -schülern. Sie waren unter einem „Chef“ aus den eigenen Reihen in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Finanzen, Pflanzen und Bau/Reparaturen tätig, unterstützt von jüngeren Schülern und Lehrern. Frau Kayser und eine Elterngruppe waren für den täglichen Betrieb zuständig.

Die Projektwoche 1994 gab schließlich dem Schulcafé sein heutiges Aussehen. Große Fenster und Glastüren wurden zum Innenhof hin eingebaut. Damit konnte das Café nun auch für Klassenfeste, Elternabende u. Ä. benutzt werden.

1994 nahm die Schulcafé-AG an dem Wettbewerb „Praktisches Lernen und Schule“ teil und erreichte unter 80 Projekten den 4. Platz.

Seit 2002 ist das Café im Schulprogramm fest verankert und der „Verein der Freunde und Ehemaligen des Gymnasiums Sylt e. V.“ sein Träger.

Jede Schülerin/jeder Schüler der 8. Klassen arbeitet einmal wöchentlich in einer großen Pause in der Küche, übernimmt einmal im Schuljahr den Einkauf für eine Woche (mithilfe der Eltern) und betreut eine Pflanze im Schulcafé. Für ihren unermüdlichen Einsatz erhalten die Achtklässler zwei Belohnungen wie z. B. Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn in Westerland und einen Ausflug zur Kieler Woche.

Einige Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen helfen freiwillig in den Pausen beim Verkauf. Außerdem engagieren sich ca. 30 Eltern im Schulcafé, indem sie Frau Hau unterstützen, die fest angestellt ist und den täglichen Betrieb organisiert. Zurzeit sind zwei Lehrer sowie die Klassenlehrer der 8. Klassen für die Schulcafé-Planung, Aufsicht und Betreuung der Schülerinnen/Schüler zuständig. Herr Engelmann und Herr Rehwinkel kümmern sich um die Finanzen und Steuerangelegenheiten. Mit ihnen treffen sich Schulcafé-Eltern und -Lehrer mindestens einmal im Jahr, um über Neuanschaffungen, Organisation, Angebot, Preise etc. zu beraten und zu entscheiden.

Bis 2004 übertrafen die Einnahmen des Schulcafés die Ausgaben. Für 2004 und 2005 ergab sich eine negative Bilanz; deshalb müssen im Frühjahr 2007 die Preise erhöht werden. Dennoch wird dem Café hoffentlich der große Zuspruch erhalten bleiben, den es jeden Tag durch Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums erfährt.

Im Jahr 2012 bestand das Schulcafé 20 Jahre. Nachdem die Kunstlehrer ein Farbkonzept erarbeiteten, welches von Schülern umgesetzt wurde, erhielt das Café einen neuen, farbigen Anstrich.
 

 

Frau Tillmann

nach oben