9f/ Kj, Rezensionen zur Unterrichtslektüre „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ (Janne Teller)

+

Deutschland im Krieg?
Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn in Deutschland Krieg herrschen würde und man fliehen müsste? Das Buch „Krieg - Stell dir vor, er wäre hier“ von Janne Teller beschäftigt sich mit genau diesen Gedankengängen und versucht mit durch ein Gedankenexperiment, dem Leser jene Situation näher zu bringen.
Das Buch spricht den Leser mit der Du-Perspektive direkt an, zum Beispiel: „Wenn bei uns Krieg wäre. Wohin würdest du gehen?“(vgl.: S.1 Z.1-2). Dadurch, dass man direkt angesprochen wird, kann man sich in den Protagonisten gut hinein versetzen. Es ist sehr einfach geschrieben, die Aktionsbeschreibungen werden kurz gehalten und es gibt keine Ausschweifungen, die nichts Relevantes zur Geschichte beitragen. Dies lässt des Öfteren Interpretationsspielraum bezüglich Gefühlen und gewissen Tätigkeiten. Die gebundene Ausgabe besitzt das Aussehen eines Reisepasses, schöne Illustrationen und ist mit 59 Seiten schnell und angenehm zu lesen. [...]
Ich würde das Buch jedem empfehlen, der nicht allzu viel Zeit zum Lesen hat, da es trotz seiner geringen Länge viel Inhalt und Stoff zum Nachdenken bietet.
Anna


Ein etwas anderes Kriegsbuch
„Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“, von Janne Teller ist ein Kriegsbuch, das viele aktuelle Themen der Kriege aufgreift, wie z.B. die Flucht der Asylbewerber. Der ursprüngliche Essay spielt in der Du-Perspektive, das unterscheidet sich von anderen Büchern und macht es zu etwas Besonderem. Auch, dass die Autorin von einer verkehrten Welt schreibt, ist nicht üblich. Es herrscht nämlich Krieg mitten in Europa und die Leute müssen in den Süden flüchten und nicht umgekehrt. [...]
Ich konnte mich sehr gut in die Situation hineinversetzen, was natürlich auch durch die Du-Perspektive verstärkt wurde, weil man selber direkt angesprochen wird. Einem ist klar geworden, wie hart es ist, alles zurückzulassen, jeden Tag mit der Angst vor dem Tod zu leben und auch, wie die Flüchtlinge sich momentan in unserem Land  fühlen. Dass man sich auch erstmal gegen die Vorurteile beweisen, deren Sprache lernen und sich (kulturell) anpassen muss, wird auch sehr deutlich. Insgesamt finde ich es ein gelungenes Gedankenexperiment.
Danny

Krieg...hier?
[...]  Außerdem haben mir die vielen Illustrationen zugesagt, die zwar nicht immer auf Anhieb zu verstehen waren, aber mir den Sinn und die Bedeutung des Textes noch einmal näher gebracht haben. Den Text schreibt sie meist in kurzen, abrupten Sätzen. Dies fand ich gut, da das Buch sehr kurz ist und auch abrupt wirkt.
Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut, denn es ist etwas ganz anderes. Nicht dieses typische Liebes-oder Actionbuch, sondern eins mit einer richtigen Bedeutung.
Ich empfehle dieses Buch jedem, der mal in eine Welt eintauchen will, wie wir sie in unserem Alltag gar nicht kennen und einfach Interesse an etwas Neuem hat.
Lilly

Die Flüchtlinge aus Deutschland
[...] Stell dir vor, du bist ein 13- oder 14-jähriger Junge in dessen Land, nämlich Deutschland, Krieg ausgebrochen ist. Dein einziger Wunsch ist es zu fliehen, zu einem besseren Ort. Im Buch geht es um dich und deine Familie, die versucht vor dem grausamen Krieg zu flüchten. Teller macht damit aufmerksam, was es bedeutet, Flüchtling zu sein und flüchten zu müssen, alles was man kennt hinter sich zu lassen und sich auf den Weg voller Strapazen, Unsicherheit und Angst zu begeben.
Das Buch ist in einer Du-Perspektive geschrieben, die den Leser dazu bringen „einzutauchen“ und sich persönlich angesprochen zu fühlen. Die Bilder die sie dazu ausgewählt hat, passen perfekt zur Atmosphäre. Sie sind verschwommen, aber noch zu erkennen und zeigen auch Hilflosigkeit und Ungewissheit in bestimmten Momenten.
Alles in allem ist es ein gut gelungenes Buch und zieht den Leser in seinen Bann, öffnet die Augen für die Welt der Flüchtlinge und macht auf deren Schicksal aufmerksam, deswegen sollte es jeder lesen.
René

_

Krieg. Stell dir vor, er wäre hier- Lieber nicht!
Janne Teller beschreibt in ihrem Buch, wenn wieder Krieg in Deutschland wäre. Das ist eigentlich gar keine so schlechte Idee, aber an der Umsetzung scheiterte es. Die Du-Perspektive, die sich über die gesamte Geschichte hinwegzieht, soll den Leser in die Geschichte hineinwerfen, aber tut sie nicht. Es ist so, als würde man von oben zusehen, nicht mitten im Geschehen sein.
Das nächste Mal lieber ohne Du-Perspektive, dann wäre es besser geworden.
Kaya

Du im Krieg
[...]Würde man sich auf dieses Gedankenexperiment einlassen können, würde die Vorstellung extrem verstörend sein, das ist sie aber nicht. Man hat gar keine Chance, sich mit der Geschichte und den Figuren  auseinanderzusetzen wegen den nicht mal 60 Seiten, von denen die Hälfte Bilder sind. Durch die „Du-Perspektive“ fühlt sich alles sehr sperrig und plakativ an. Die Bilder sind zwar teilweise ganz schön gestaltet, jedoch merkt man, desto mehr man liest, dass sie nur reingetan wurden, um dem Leser kein Buch für 6,50 Euro anzudrehen, das nicht mal 30 Seiten hat.
Fazit:
Optisch kann das Buch überzeugen, es hat ein kreatives Cover und auch teilweise schöne Bilder. Auch die Idee, dass man vom Gastgeber zum Flüchtling wird, ist sehr faszinierend und erschreckend zugleich. Jedoch ist die Umsetzung nicht  gelungen. Das Buch versucht auf Krampf poetisch zu sein, schafft es aber nicht.
Das Geld kann man sich sparen.                  
Ivan und Luka

Arved Fuchs-Wettbewerb

Jael Ketteler und Pia Brombach gehen als Gewinnerinnen des Arved Fuchs-Wettbewerbes auf die Reise  Das Schulzentrum Sylt nimmt seit einigen Jahren als eine von wenigen Schulen weltweit am internationalen Jugendcamp "ICE CLIMATE EDUCATION“ teil. Initiiert und organisiert wird das Camp von Arved Fuchs, mit dem Ziel sich forschend mit dem Thema „ Klimawandel“ auseinanderzusetzen.In diesem Jahr … weiterlesen

Philias Reimers: Bundespreis für die Teilnahme am 65. Europäischen Wettbewerb

Auch in diesem Jahr arbeiteten verschiedene Klassen und einzelne Schüler an den unterschiedlichen Themen des Europäischen Wettbewerbes. Fast 450 Arbeiten erreichten die Landesjury in Schleswig-Holstein, die besten Arbeiten nahmen am bundesweiten Entscheid teil. Darunter waren die Stop-Motion-Filme von Jenny Middeke und Philias Reimers (Kunst-Kurs Q1, Frau Kotterba) zum Thema „Selfie“. Aus … weiterlesen

Die Plastik Crew auf Helgoland

Vom 2. bis 4. Mai 2018 war die Plastik Crew im AWI auf Helgoland

Maria Stuart

  MARIA STUART Kopf oder Krone Impressionen vom Regiepult   Maria Stuart? Von Schiller? - Ja, genau. Das wollen wir aufführen!Und ihr habt es aufgeführt – nein, ihr habt es vorgeführt – nein, ihr habt es mit Kreativität, Klugheit, Spielwitz und großer individueller Eigenleistung ausgefüllt! Zugegeben, dass ihr dazu in der Lage seid, habt ihr im letzten Jahr gezeigt: Amüsant, unterhaltsam, ernst … weiterlesen

Neues von der Plastik Crew

Hier gibt es Neues von der Plastik Crew https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1995211147386817&id=1691809267727008

Beratungsangebot: Was geht mich Datenschutz an?

Liebe Eltern,das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) Holstenstraße 98, 24103 Kiel, bietet ein kostenloses Beratungsangebot für Eltern mit Kindern ab Klasse 5 an: Inhalte:Was geht mich Datenschutz an?Risiken Sozialer Netzwerke: z. B. Facebook, Instagram, SnapchatMessenger: WhatsApp, Threema oder Telegram?Das Recht am eigenen Bild: Was darf veröffentlicht werden?Spuren im Internet: … weiterlesen

9f (Kj), Rezensionen zur Unterrichtslektüre „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ (Janne Teller)

9f/ Kj, Rezensionen zur Unterrichtslektüre „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ (Janne Teller) + Deutschland im Krieg? Habt ihr euch schon einmal vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn in Deutschland Krieg herrschen würde und man fliehen müsste? Das Buch „Krieg - Stell dir vor, er wäre hier“ von Janne Teller beschäftigt sich mit genau diesen Gedankengängen und versucht mit durch ein … weiterlesen

Aqua Awards 2017

Die Plastik Crew belegt bei den Aqua Awards 2017 des NAJU den 1. Platz. Klasse! https://www.trashbusters.de/aktionswochen/gewinner-innen-2017/

Philosophie für die Klassen 5a+5b bei Fr. Dr. Gabriele Berger

Ist die Welt so, wie ich sie sehe?Kann ich meinen Sinnen trauen?Diese Fragen haben uns im Philosophie-Unterricht der Klassen 5a und 5b beschäftigt.Dafür haben wir die Täuschungen unserer Augen versucht, bildlich umzusetzen.In genauer und liebevoller Detailarbeit haben die jungen Philosophen bekannte optische Täuschungen und eigene Entwürfe angefertigt – Sie können im Atrium des Schulzentrums … weiterlesen

Zukünftige Fünftklässler/innen

Donnerstag, 15.02.2018                             Informationsveranstaltung für die Eltern der zukünftigen Fünftklässler/innen, 19:00 Uhr, ForumMontag, 26.02. – Mittwoch, 07.03.2018:   Anmeldezeitraum für die zukünftigen Fünftklässler/innen (Terminvergabe ab 1. 2. 18)voraussichtlich 14.08.2018:                       Einschulung der neuen Fünftklässler/innen Link zum Anmeldeformular

Sylt Bibliothek „Ausklinken aus Stress und Anspruch“

https://www.goethe.de/de/kul/bib/21065654.html

US-Botschaft zu Besuch

Heute hatten wir den angekündigten hohen Besuch. Frau und Herr Logsdon (US Botschaft Berlin) sowie Frau und Herr Yoneoka (Generalkonsulat Hamburg) besuchten als erste Station bei ihrem Besuch auf unserer wunderhübschen Insel das Schulzentrum Sylt.Der Plastik Crew wurde dabei die Ehre zu Teil unser Schulzentrum in Form einer Präsentation zu vertreten und dabei ein besonderes Augenmerk auf den … weiterlesen

Die Plastik Crew stellt im Rathaus aus

Bürgermeister Nikolas Häckel eröffnete am Montagmittag, den 02.10.17, die Ausstellung der Plastik Crew des Schulzentrums Sylt.Junge Schülerinnen und Schüler befassen sich in der Plastik Crew außerschulisch mit dem Thema "Plastikmüll im Meer". Nicht nur mit Müllsammelaktionen, auch mit Wettbewerbserfolgen macht die Crew um Herrn André Querbach von sich reden. Viele Preise aber auch tolle … weiterlesen

International Coastal Cleanup Day 2017

Tinnum, 16.09.17Pünktlich um 10.30 Uhr begannen wir an gleich drei Standorten der Insel Strandmüll zu sammeln. Am Ellenbogen wurde die Aktion von der Plastik Crew (Koordinator: André Querbach) und der YOUTHDivision des Kiteclubs (Koordinator: Marc Dübbers) geleitet. Doch die über 50 Beteiligten hier waren sowohl Schülerinnen und Schüler, als auch deren Eltern, sowie Lehrer und wer sonst noch … weiterlesen

Ebook Projektwoche

Auf den folgenden Seiten wird ein Einblick in die Projektwoche am Schulzentrum Sylt im Juli 2017 gegeben. Die Projektwoche stand unter dem Oberthema „Gesundheit – mit Kopf, Herz und Hand“ und hat den Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Themen- und Betätigungsfeldern geboten, die für viel Abwechslung und Freude bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen gesorgt haben: … weiterlesen

Großer Erfolg der Plastik Crew

Wir sind gerade aus der Landeshauptstadt zurückgekehrt und haben zwei Preise im Gepäck. Zum einen haben wir den dritten Platz in der Altersgruppe 9te bis 13te Klasse beim landesweiten Medienwettbewerb "Spiel mal Meer" erreicht, der mit 300 € dotiert ist und zum anderen den ersten Platz was den Publikumspreis anbelangt, der mit 400 € dotiert ist. Wir sind stolzer als man es in Worte fassen … weiterlesen

Landtagswahl am Schulzentrum

Herr Boom hat am vergangen Samstag in der Sylter Rundschau über die Vorbereitung auf die Landtagswahl am Schulzentrum berichtet. Die Ergebnisse der Juniorwahl 2017 zur Landtagswahl findet ihr unter diesem Link.

Syltlauf Lehrerstaffel

Syltlauf 2017 - Lehrerstaffel klar unter 3h - Sogar Platz 17In der Reihenfolge Herr Schulze, Frau Carstens, Frau Halfpap, Frau Bin, Herr Claußen, Frau Vollgraf, Herr Peukert, Herr Platte wurden die 33,333 km ohne Probleme bezwungen und die Marke von 3 Stunden erneut nach 2010, 2012, 2015 und 2016 unterboten, in nur 2:53:23 h. Dies bedeutet eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 5:12 min auf … weiterlesen

Syltlauf Schülerstaffel

Syltlauf 2017 - Schülerstaffel verbessert ihre Zeit deutlichNach genug Schlaf in der Nacht – der ein oder andere träumte natürlich vom Lauf – legte unsere Schülerstaffel ab Startschuss wieder richtig los.                 Marvin                Philipp     In Westerland, an der Promenade jubelten die Massen einer noch führenden Schüler-Staffel zu. Die Zwischenzeit war hier schon besser als im … weiterlesen

Sieger beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert

Unsere Debattanten konnten beim Regionalwettbewerb überzeugen: Anton Schmidt belegt in der Altersgruppe II Platz 3, David Jonathan Saß geht sogar als Sieger hervor!

  

nach oben
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung