Unsere Sightseeing Tour durch Barcelona

Die erste Tatsache, die wir mit Bedauern am Vormittag des 24. Septembers 2011 hinnehmen mussten, war die, dass das Wetter so gar nicht unseren Vorstellungen entsprach.

Aber gut, wir ließen uns die Laune nicht verderben und liefen nach dem Frühstück unter tief hängenden, dunkelgrauen Wolken durch den Nieselregen zu der Haltestelle an der die geplante Sightseeing Tour per Bus starten sollte.

Es gab drei verschiedene Routen durch Barcelona und man konnte sich mit dem Ticket das man am Vormittag bekam den ganzen Tag frei bewegen, egal an welcher Haltestelle man Lust hatte auszusteigen und mit welcher Route man dann weiter fahren wollte.

Wir entschieden uns zuerst für die rote und längste Route, die uns insgesamt 2 Stunden lang dabei helfen sollte, die Stadt etwas besser kennen zu lernen. Das erste Highlight dieser Tour war das Wahrzeichen Barcelonas, die Sagrada Familia. Es war beeindruckend, die Ausmaße dieser einzigartigen Kathedrale wahrzunehmen und da der Bus einmal um die gesamte Kirche herum gefahren ist, konnte man großartige Fotos machen und hatte immer einen sehr guten Blick auf das Gebäude.

Als nächstes konnte man einen Teil von Gaudis berühmtem Park Güell sehen und man hat während der gesamten Fahrzeit über Kopfhörer Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten und der Stadt an sich bekommen. Es war wirklich interessant, eine Stadt über die man vorher noch überhaupt nichts wusste so schnell und so übersichtlich Stück für Stück näher gebracht zu bekommen.

Die Tranvía Blau, eine kleine Bimmelbahn die die Touristen auf den berühmten Berg Tibidabo fährt, war nun die nächste Haltestelle des Busses. Später ging es weiter, an dem beeindruckenden Fußballstadion vorbei, wieder zurück zu der Station, an der man die Buslinie wechseln konnte.

Manche von uns entschieden sich während der Fahrt mit der roten Linie an einer Sehenswürdigkeit die sie interessierte auszusteigen, manche fuhren weiter und stiegen dann in die blaue Buslinie um. Diese Linie fuhr an dem großen Hafen vorbei, man konnte den Strand sehen und war in einer ganz anderen Welt Barcelonas, die, wie wir an einem anderen Tag feststellten, bei Sonne natürlich noch viel mehr zu genießen war. Weiter ging es dann wieder etwas mehr Richtung Innenstadt. Wir fuhren am Placa de Espana vorbei, an dem man Menschen von jedem Fleck der Erde antreffen kann. Hier gibt es schöne kleine Restaurants, Einkaufsstraßen und auch das Barrio Gothico ist nicht weit entfernt und sicher einen Besuch wert.

Im großen und ganzen war die Tour ein interessantes Erlebnis, das man bei gutem Wetter noch mehr genießen kann, wenn die Planen von den Dächern der Busse entfernt sind und man einfach einen unglaublichen Blick auf die Straßen, die Sehenswürdigkeiten und das Leben in so einer lebendigen Stadt wie Barcelona erleben darf.

Es war auf jeden Fall ein gelungener erster Tag, der uns in unserer Orientierung sehr geholfen hat.

Text: Jelena Simon

Barcelona_Hafen_klPark_Guell_klam_placa_de_espana_klSagrada_Familia_kl

Bildergalerie

     

nach oben
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung